Seminare uNd Coachings unter SegelN

Das Seminarangebot auf dem Ammersee

Klaus Gattinger
Klaus Gattinger

Klaus Gattinger

Jahrgang 1965 ist seit 1995 selbständig und als Berater, Trainer und Senior Management Coach für die Themenbereiche Vertrieb und Führung für namhafte Unternehmen tätig. Seit 2006 ist er Gründer und Geschäftsführer der CONVENDO Akademie für Führung und Vertrieb und berät namhafte Unternehmen bei Trainingsanforderungen ihrer Mitarbeiter, bei der Durchführung von Orientierungscenter und begleitet Workshops zu Entwicklungsprozessen. Als Keynote-Speaker hält er zudem Vorträge zum Thema "Führung an der Leistungsgrenze" über das er auch ein Buch geschrieben hat.

Er ist davon überzeugt, das Segeln und Führen viele Parallelen aufweisen und zeigt dies anhand der Geschichte des bekannten Polarforschers Sir Ernest Shackleton, der bereits vor über 100 Jahren Höchstleistungen in Führungs- und Krisenmanagement bewiesen hat.

 

Zusammen mit Co-Eigner Christian Seelos brachte er im Jahr 2011 die Zweimastketsch "Sir Shackleton" an den Ammersee, mit dem Ziel dort lebendige Seminare an Bord eines Schiffes durchzuführen. Dies war bisher nur an der Küste oder im Ausland machbar.

Auf dem bayerischen Ammersee nahe München, können nunmehr Seminar und Erlebnis gekoppelt werden. 



Die "SIR" beim Einwassern am 22.4.2015
Die "SIR" beim Einwassern am 22.4.2015

Die Geschichte der "SIR SHACKLETON"

Der Rumpf der „Sir Shackleton“ wurde vermutlich noch vor dem zweiten Weltkrieg in Hamburg gebaut. Der Konstrukteur war Max Oertz, der auch die berühmte „Germania“, die Rennyacht der Familie Krupp oder die „Meteor IV“ und „Meteor V“ konstruiert hat, die beiden Yachten von Kaiser Wilhelm II. Der Ausbau, der nicht mehr den Originalplänen entsprach, wurde 1952 in der Evers Werft in Niendorf/Timmendorfer Strand an der Ostsee ausgeführt. Die Geschichte des Schiffes lässt sich wegen eines Hochwassers in der Evers Werft, das sämtliche Dokumente vernichtet hat, nur mehr ab 1952 rekonstruieren. Damals wurde sie nach dem Ausbau vom Werfteigentümer Ernst Evers selbst unter dem Namen „Helga“ bis 1959 gesegelt. 
Dann verliebte sich ein Hamburger Speditionskaufmann  in das Schiff, kaufte es und segelte es bis zu seinem Tod 1992. Von 1992 bis 1997 lag es in einer Lagerhalle in Burg auf Fehmarn im Dornröschenschlaf. 1997 kaufte es ein Hamburger Ehepaar und ließ es bis 1998 umfassend in der Bootswerft Stöhr in Dänischenhagen / Kaltenhof restauriert. Frisch „geliftet“ segelte die agile Spitzgatt-Dame bis 2010 auf Nord- und Ostsee. Im Juni 2011 kam das Schiff an den Ammersee in Bayern, bekam ihren neuen Namen „Sir Shackleton“ nach dem berühmten Antarktis-Forscher und dient seither als Seminarschiff für Teamtrainings, Führungstrainings, Jugendseminare und für Seminare im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung.

 

Die "SIR SHACKLETON" im Wind
Die "SIR SHACKLETON" im Wind

Das Seminarschiff "SIR SHACKLETON"

Im Jahr 2011 gesellte sich am Ammersee zu den bisherigen Segelschiffen das erste Segelschiff für Seminare. Die „Sir Shackleton“ ist eine 2 Mast Ketsch aus Holz aus den 50er Jahren und eignet sich aufgrund ihrer stabilen Segeleigenschaften hervorragend für die Durchführung von Seminaren. Sie wurde eigens von der Nord- und Ostsee an den Ammersee geholt. Ihr Bojenplatz ist in St. Alban, einem kleinen Vorort von Dießen am Westufer des Sees. Vorzüge an Bord der „Sir Shackleton“: eine kleine Pantry, ein Salon, eine Vorschiffskabine sowie eine separate Bordtoilette machen die Zeit an Bord recht komfortabel. Sie bietet Platz für bis zu 10 Personen.

 


 

 

Der Ammersee

Der drittgrößte See in Bayern liegt südwestlich von München (ca. 50 km) und südöstlich von Augsburg (ca. 50 km). Der See bietet bei guten Wetterbedingungen ein wunderbares Alpenpanorama und ist für Wassermenschen ein kleines Eldorado, mit schönen Uferabschnitten und malerischen Ortschaften.  

Welchen Kurs bietet der Wind am Ammersee?
Welchen Kurs bietet der Wind am Ammersee?